Game Boy » Vorschau » K » Kurukuru Kururin

Kurukuru Kururin

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Kurukuru Kururin
KuruKuru Kururin Boxart Name: Kurukuru Kururin
Entwickler: Eighting
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 22. Juni 2001
Genre: Geschick & Puzzle
Spieler: 1-4
Features:
One-Cartridge-Multiplayer
Es geht rund am Game Boy Advance! Während früher Tetris der Knobelklassiker war, soll nun Kuru Kuru Kururin für durchzockte Nächte sorgen! %%bk%%

Story? Wozu
Auf der Nürnberger Spielwarenmesse wurde eine sehr weit vorgeschrittene Version von Kuru Kuru Kururin für den GBA präsentiert. Da deutsche englische/deutsche Synchronisierungen erst mit dem erreichen des Goldstatus eines Spiels begonnen werden, war es noch komplett in japanisch gehalten. Somit liegen uns noch keinerlei Informationen zu Hintergrundgeschichte und genaueren Details vor. Sie spielen jedoch nur eine zweitrangige Bedeutung, das ist in etwa das selbe wie Tetris und eine Hintergrundgeschichte. %%bk%%

Das kalte Drähtchen
Doch nun zum eigentlichen Spiel. Kuru Kuru Kururin ist ein sehr innovatives Puzzle/Denkspiel, das es in dieser Form noch nicht zuvor gab. Am besten lässt es sich wohl mit dem heißen Draht vergleichen (wir erinnern uns an die 100.000 DM Show).
Ziel des Spiels ist es einen Stab heil durch ein Labyrinth zu bringen. So weit so gut, doch wird euch diese Aufgabe erheblich erschwert. Der Stab dreht sich permanent im Uhrzeigersinn und um ihn so durch die Labyrinthe zu bekommen, ist einiges an Fingerfertigkeit von Nöten. Die Passagen sind überall verengt, um euch das Leben schwer zu machen. %%bk%%

Ich brauch meine Ruh
Am besten kann man sich die ganze Sache so vorstellen, man beginnt in einer Ruhezone, die so groß ist das sich der Stab ganz normal um seine eigene Achse drehen kann. Darauf folgt ein Gang, der zu eng geraten ist für den Stab. So muss man abwarten bis sich der Stab sich parallel zum Gang gedreht hat und lenkt ihn dann mit dem Steuerkreuz, vorsichtig hindurch. Nach diesem Gang befindet sich dann wieder eine Ruhezone. Das hört sich nun sehr einfach an, aber das ist es nur zu Beginn. Später werdet ihr die ein oder andere Nuss zu knacken haben und mehrere Versuche zum bestehen des Levels werden zur Regel. %%bk%%

Stab und Feder
Später müsst ihr euren Stab nicht mehr nur durch einfach Gänge manövrieren, sondern komplizierte Aufgaben die ein genaues Timing verlangen, stehen auf dem Plan. Falls euer Stab nämlich 3x eine Wand berührt hat, ist euer Versuch gescheitert. So müsst ihr euren Stab später durch Kurven manövrieren und die Ruhezonen, gibt es auch nicht mehr so wie zu Beginn. Dann könnt ihr dort nur noch für eine halbe Umdrehung verharren ohne in den sicheren Tod zu steuern. In den späteren Levels kommen dann noch Aufladefelder hinzu die euch die Sache etwas erleichtern sollen. Außerdem gibt es dann Federn die euren Stab umkehren lassen (also das er von nun an gegen den Uhrzeigersinn dreht), was für einige Aufgaben von Nöten ist und es gibt auch Items die sich auf das Spielgeschehen auswirken, so z.B. verwandelt eins euren Stab in einen Metallstab. %%bk%%

Das Spiel ist eingeteilt in Levels und diese sind dann noch mal in Abschnitte eingeteilt. Vor jedem Level sieht man einen Pinguin sprechen, der wohl die Handlung vorantreibt (manchmal sind es auch mehrere) und hilfreiche Ratschläge gibt, aber wie bereits oben erwähnt sind das nur Spekulationen.
Das Spiel soll zum GBA Launch erscheinen und wird dann so manches Spielerherz höher schlagen lassen.

Unsere Prognose: 4 / 5
 Autor:
Martin Eiser
Vorschau
Zur KuruKuru Kururin Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
9.0