Game Boy » Tests » S » Sheep

Sheep

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Sheep
Sheep! Boxart Name: Sheep (EUR)
Entwickler: Capcom
Publisher: Vivendi Universal Games
Erhältlich seit: 12. Juni 2002
Genre: Sport - Denksport
Spieler: 1
Features:
Quicksave

Bei der großen Welle von Super Nintendo und Mega Drive Konvertierungen würde doch zur Abwechslung was anderes mal ganz gut tun. Das haben sich auch Empire Interactive gedacht und angefangen, das innovative Spielkonzept des PC und PSone Titels Sheep auf ein GameBoy Advance Modul zu packen. Die Frage ist nur, ob der Titel außer Innovation noch etwas anderes zu bieten hat.

Geh wählen
Nach der obligatorischen Sprachwahl könnt ihr entweder ein neues Tagebuch erstellen, ein altes Tagebuch laden oder umbenennen. Warum hier der Name Tagebuch statt Speicherstand gewählt wurde, ist mir schleierhaft, aber das ist ja nicht so schwerwiegend. Sobald das geschafft ist, habt ihr die Auswahl zwischen dem normalen oder dem Schäferhund-Modus. Im Optionsmenü könnt ihr abermals die Sprache verändern, Ranglisten bestaunen, die Steuerung nach euren Wünschen gestalten oder ein Minispiel spielen. Im normalen Modus dürft ihr wählen, ob ihr ein leichtes, ein normales oder ein schweres Spiel spielen wollt. Der Unterschied besteht hierbei in der Zeit und in der Quantität der verschiedenen Fallen, die eure Schafe töten können. Ist dies erledigt, steht nun die Wahl von einem der beiden Hunde an. Es gibt einen Hund, der sehr schnell ist und einen, bei dem die Geschwindigkeit keine allzu große Rolle spielt, aber dafür 2 Schafe statt nur einem auf einmal tragen kann.

Story?
Hat man alles ausgewählt, wird die Story anhand von zwei Schafen erzählt. Die fragen sich was wohl hinter den Zäunen der Farm ist. Darauf kommt der Schafmann, der einen andauernd mit "hilfreichen" Hinweisen nervt. Im Allgemeinen sind die Dialoge relativ langweilig und auch nervend, da man sie nicht wegdrücken kann. Die einzige brauchbare Information, die man aus der hohlen, aufgesetzten Geschichte ziehen kann, ist der Weg, den der Spieler als Hund mit den Schafen zurücklegt. Zuerst seid ihr auf der Farm eures Besitzer, von da aus verirrt ihr euch zunächst auf die Nachbarfarm, dann auf ein schottisches Schloss und schließlich in einen Urwald voller Dinosaurier. Klingt ziemlich banal, einen Hund mitten im Dschungel hinter Schafen herzujagen, aber das hat durchaus seinen Reiz.

 Autor:
Oliver Stümpel
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-