Game Boy » Tests » P » Pokémon Mystery Dungeon: Team Rot

Pokémon Mystery Dungeon: Team Rot

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Pokémon Mystery Dungeon: Team Rot
Pokémon Mystery Dungeon: Team Rot Boxart Name: Pokémon Mystery Dungeon: Team Rot (EUR)
Entwickler: ChunSoft
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 10. November 2006
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1-2
Features:
NDS - GBA Connectivity
Hierzulande ist der Entwickler ChunSoft eher unbekannt. In Japan hingegen genießen die Damen und Herren eine durchaus respektable Fangemeinde. Diese konnte vor allem dank der vielen Mystery Dungeon-Rollenspiele erreicht werden, von denen es aber nur sehr wenige Ableger auch in den Westen geschafft haben. Für das neuste Spiel hat man sich aber nun mit einem der ganz großen Publisher zusammen getan und somit konnte auch ein markenträchtiger Name ans Land gezogen werden, der einen weltweiten Release nahezu garantiert. Die Rede ist von Nintendos Pokémon-Lizenz. Fügt man beide Namen zusammen ergibt sich schlicht und einfach Pokémon Mystery Dungeon mit den Ablegern Team Blau für den Nintendo DS und Team Rot für den Game Boy Advance. Im nun folgenden Test gehen wir in erster Linie auf Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau ein, ziehen aber auch Vergleiche mit Pokémon Mystery Dungeon: Team Rot.

Schlaf Kindchen schlaf
Stellt euch einmal vor, dass ihr eines schönen Morgens aufwacht und plötzlich seid ihr ein Pokémon. Genau in diese Lage versetzt euch Pokémon Mystery Dungeon. Startet ihr in ein neues Abenteuer, werden euch zunächst einmal eine handvoll Fragen gestellt, die es ehrlich zu beantworten gilt. Nach wenigen Minuten habt ihr eure Entscheidungen getroffen und das Spiel verpasst eurem Charakter ein dazu passendes Pokémon. In unserem Fall handelte es sich um ein Bisasam. In der folgenden Entscheidung darf noch ein Team-Partner gewählt werden, der euch auf eurer Reise stets helfend zur Seite stehen wird. Zur Auswahl stehen hier alle Start-Pokémon der Editionen Rot, Blau, Gelb, Gold, Silber, Rubin und Saphir.
Sind alle Entscheidungen gefällt, kann das Abenteuer endlich beginnen. Als quasi frisch geschlüpftes Pokémon werden wir von unserem baldigen Teampartner sanft aus unseren Träumen gerissen. Doch was ist das? Warum können wir die Pokémon auf einmal ganz normal verstehen, obwohl sie doch sonst nur ihren Namen als Laut wiedergeben können? Zugleich folgt der nächste Schreck. Vor wenigen Minuten waren wir doch noch ein Mensch oder nicht? Und nun sind wir selber ein Pokémon... Das erklärt zumindest schon einmal die Frage der Verständigung. Nach einer kurzen Konservation in der wir erfahren, dass in letzter Zeit einige merkwürdige Sachen im Land vor sich gehen und immer mehr Pokémon verschwinden oder aggressiv werden, läuft uns ein weiteres Taschenmonster über den Weg und bittet uns seinen Sohn zu finden. Nachdem diese noch recht einfache Tat vollbracht ist, beschließen wir gemeinsam mit unserem Pokémon-Freund die mysteriösen Umstände in der Welt zu erforschen und gründen ein vielversprechendes Retterteam.
 Autor:
Stefan Böhne
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-