Game Boy » Tests » I » International Superstar Soccer

International Superstar Soccer

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: International Superstar Soccer
International Superstar Soccer Boxart Name: International Superstar Soccer (EUR)
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Erhältlich seit: TA. November 2001
Genre: Sport
Spieler: 1-2
Features:
Keine
Der Name International Superstar Soccer steht nicht nur für hervorragendes Gameplay mit der nötigen Prise Realismus, sondern auch gleich für die Fußball Referenz auf nahezu allen Konsolen. Kein Wunder also, dass nun ein Teil für den GBA erschienen ist.

Teams, Strategien und Formationen
Im Hauptmenü stehen einem drei Hauptmodi zur Verfügung, nämlich Friendly Match, International Cup und Penalty Shoot Out. Um einen bereits angefangenen Cup fortzuführen, stehen einem zwei Speicherslots zur Verfügung. Ein lästiges Herausschreiben eines Passwortes entfällt also glücklicherweise. Beginnt man ein neues Spiel, stehen einem zehn Gruppen zu je vier Mannschaften zur Auswahl. Somit kommt man in dem Spiel auf eine Gesamtzahl an Teams von 40. Bei den Gruppen handelt es sich um Europe A - F, Africa, North America, South America und Asia. Bei jedem Team werden einem spezifische Stats bezüglich Stärke des Torhüters, der Abwehr, des Mittelfelds und des Sturms sowie die aktuelle Formation angezeigt. Konnte man sich nun für ein Land entscheiden, gelangt der Spieler in ein etwas umfangreicheres Menü, in dem sich die aktuelle Tabelle, Team Daten oder die nächsten Spiele angezeigt werden lassen können. Zu diesem Menü gelangt man nach jedem Spiel und kann dort somit auch speichern. Möchte man das nächste Spiel bestreiten, hat man zunächst die Möglichkeit, die Startelf zu verändern, die Formation seinen Wünschen anzupassen und die Strategie zu wählen. Hierbei stehen einem acht Strategien zur Verfügung (unter anderem Center Attack und Zone Press), von denen man sich zwei aussuchen kann. Später im Spiel lässt sich nun per Knopfdruck bestimmen, ob und welche der beiden Strategien angewandt werden soll.

Mit Grätsche und Schubsern zum Erfolg
Die Steuerung des Spiels gestaltet sich relativ einfach. Mit A wird gepasst und mit B geschossen. Je nachdem, in welche Richtung das Steuerkreuz gedrückt wird, während man schießt, wird der Ball gelobt, in den Winkel geschossen oder einfach nur draufgehalten. In Verbindung mit R wird ein Laufpass ausgeführt. Natürlich sind auch Tackles und unfairere Angriffe möglich. Wird allerdings eine gewisse Grenze überschritten, kann auf so eine Aktion schnell mal eine Karte folgen. Glücklicherweise hat man dabei selten das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden. Gespielt wird aus der isometrischen Ansicht. Da man so aber nicht immer den vollen Überblick haben kann, wo weitere Teamkameraden stehen, wird einem freundlicherweise noch eine Feldkarte angezeigt, auf der alle Spieler und ihre derzeitige Position angezeigt werden. Je nachdem, auf welchem Schwierigkeitsgrad gespielt wird, ist es gar nicht so leicht ein Tor zu erzielen. Dazu braucht es dann doch einige Zeit an Übung, die aufgewendet werden muss. Hat man aber erst mal eine richtige Taktik gewählt und weiß einigermaßen mit der Handhabung von Laufpässen und Torschüssen umzugehen, macht es richtig Spaß, kleineren Teams in den Hintern zu treten oder großen Favoriten die Stirn bieten zu können.

 Autor:
Tobias Prinz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-