Game Boy Games » Game Boy Spieleinfos » Final Fantasy Tactics Advance Leserwertungen

Final Fantasy Tactics Advance - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 10
Maximale Punktzahl: 10
Minimale Punktzahl: 6
Leserwertungsschnitt: 8.5
8.5
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von ness
[08-04-2009 19:15] 
Großes, wirklich sehr umfangreiches Spiel.

Final Fantasy Tactics Advance ist zuersteinmal ein rundenbasiertes Strategie-RPG mit 300 Missionen....

Richtig, 300 Missionen, doch das hört sich mehr an als es ist, da man zu vielen Missionen "nur" Teammitglieder schickt und diese also nicht selbst ausführt.

Dennoch erwartem einem viele Missionen bzw. Kämpfe, denn darauf läuft es immer hinaus; dass man einen oder alle Gegner besiegen muss.

Mir persöhnlich ist auch der zähe Spielfluss, wie ihn hier ebenso einige beschrieben, etwas negativ aufgefallen, sowie das Gesetzesfeature, welches einem bei Kämpfe einige Sachen verbietet zu benutzen. In der Hinsicht gefallen mir einige Genre-Kollegen wie Fire Emblem oder Tactics Ogre besser, doch ist das Spiel trotzdem nicht schlecht, denn beide genannten stellen ja auch die Speerspitze dar, jedenfalls für mich^^.

Storytechnisch ist das Spiel jedoch äußerst gelungen, da es sogar sozialkritische Themen aufgreift und diese gekonnt vermittelt.

Grafisch ist der Titel hübsch anzusehen, und auch der Soundchip des GBA lässt schöne Melodien erklingen.

Insgesamt also ein gelungenes Strategie-RPG, das leider einige Schwächen vorzuweisen hat.
  8 / 10
Leserwertung von Zaubberer
[22-12-2007 17:27] 
Zu Beginn wird man schier erschlagen von viel zu vielen Möglichkeiten. Je länger das Spiel dauert, desto mehr Spaß macht es. Könnte nur ein bisschen schneller gehen. Die manchmal etwas zähen Kämpfe sind auch mein Hauptkritikpunkt.
  6 / 10
Leserwertung von Lord Nacktmull
[30-10-2006 12:29] 
sauber , volle punktzahl
  10 / 10
Leserwertung von naughty jak
[24-10-2006 19:40] 
Ja da hast du recht am Anfang war es richtig spanned aber trots allem ist das Game sehr nett hat gute Grafik
  8,1 / 10
Leserwertung von Ryudo
[31-05-2005 20:38] 
Anfangs ist das Game wirklich fesselnd, aber gegen Ende fehlt einfach die Motivation weiterzuspielen - zu wenig Abwechslung.
  7,5 / 10
Leserwertung von rtl-opi
[31-05-2005 16:16] 
Ich habs und war einwenig enttäuscht da es kein normales ff ist! Aber nach der zeigt schafft es dieses game auch zu überzeugen! Immernoch besser als Golden Sun 2 !
  9 / 10
Leserwertung von Zero_Demon
[27-05-2005 9:06] 
Ja was soll man dazu noch sagen? Einfach Geil!!!
  10 / 10
Leserwertung von sakuragi
[16-04-2005 14:24] 
Final Fantasy Tactics Advance ist meiner Ansicht ein gutes Strategiespiel, mit einigen Fehlern im Detail. Das Spiel wartet mit einer schönen Grafik auf, allerdings hätten die Figuren ruhig die ein oder andere Animation mehr schon vertragen können. Musikalisch gehört FFTA zu den besten GBA Spielen überhaupt und verwöhnt den Spieler mit atemberaubenden Melodien. Die rundenbasierten Kämpfe bieten zwar ausreichend Tiefgang, trotzdem werden sie mit der Zeit ziemlich monoton und können nicht unbedingt längerfristig motivieren. Selbst Kämpfe gegen schwache Gegner ziehen sich , aufgrund der feigen KI, unglaublich in die Länge und zerren mit der Zeit einfach an den Nerven des Spielers. Das Richter-Feature, welches am Anfang sehr interessant wirkt, wird mit der Zeit immer lästiger und hemmt den Spielspaß mit der Zeit ebenfalls. Auch das Ausrüsten der Charaktere hätten die Entwickler komfortabler gestalten können. Ärgerlich ist ebenfalls, daß die nette Geschichte des Spiels in den ersten Spielstunden nicht einen einzigen Schritt voran getrieben wird und so fällt es einem schwer eine Bindung zu den Charakteren aufzubauen. Trotz dieser Designfehler hat mich FFTA mehre Stunden gut unterhalten. Wer sich nicht an dem etwas zähen Spielprinzip stört kann mit FFTA viel Spaß haben, ich persönlich ziehe FFTA aber Shining Force und Fire Emblem vor.
  7,5 / 10
Leserwertung von der.Brian
[05-02-2005 17:49] 
Obwohl dieses Spiel eine Auskopplung aus dem typischen RPG-Szenario der Final Fantasy Spiele ist, ist es Squaresoft auch diesmal wieder gelungen, ein rundum fesselndes Taktik-Adenture zu kreiren. Das packende Szenario um den Jungen aus der Stadt Ivalice, der in ein gleichnamiges Fantasy-Lang versetzt wird, fesselt für mehrere Stunden an den kleinen GBA-Bildschirm. Die nette 2D-Grafik und die komischen Momente in den Dialogen tun ihr übriges um das Spiel zum perfekten Modul zum "drin versinken" zu machen. Leider ist das Spiel viel zu komplex um als Pausenfüller zu fungieren.
  9 / 10
Leserwertung von Rob Van Dam
[26-02-2004 17:34] 
Review zu Final Fantasy:Tactics (GBA)

Ja ja... lang ist es her, als es noch die normalste Sache der Welt war, dass haufenweise Spiele von Square ihren Weg auf diverse Nintendokonsolen fanden... Nun ist die Zeit vorbei und Nintendo und Square gehen sich seit einiger Zeit aus dem Wege. Mit Final Fantasy: Tactics für den Gameboy Advance ist jetzt aber dennoch ein neuer Titel von Square für Nintendos Kleinsten, den GBA, auf dem Markt. Auch wird nächstes Jahr höchstwahrscheinlich Final Fantasy: Crystal Chronicles für den Gamecube folgen. Zurück zum Thema: Bei Final Fantasy: Tactics handelt es sich um kein gewöhnliches Rollenspiel, sondern um einen erfrischenden Mix aus RPG und Strategiespiel. Wie sich das Spiel schlägt und ob es ein weiterer Klassiker in der ellenlangen Liste von Final Fantasy-Spielen wird, wird sich in folgendem Review zeigen.

Wo ist mein Haus, mein Auto und meine Heimat?
In dem Spiel schlüpft Ihr in die Rolle des Schülers Marche, der eines Tages in seiner neuen Heimatstadt Ivalice eine Schneeballschlacht mit anderen Kindern führt. Diese Schneeballschlacht dient auch als Tutorial des Games und zeigt Euch die ersten Schritte, wie Ihr in späteren Kämpfen vorgehen müsst. Nach der Schneeballschlacht schließt Ihr Freundschaft mit dem schüchternen Mewt, ein Junge mit wenig Selbstvertrauen, der vor Jahren seine Mutter verloren hat, und auf Ritz, ein junges Mädchen, das ganz und gar nicht auf den Mund gefallen ist. Ihr beschliesst, Ritz und Mewt zu Euch nach Hause einzuladen. Als Mewt und Ritz zu Besuch bei Marche vorbeikommen, hat Mewt ein mysteriöses Buch im Gepäck. Keiner weiß, um was es in dem Buch geht und um was sich dieser Mythos um das Buch handelt. Danach öffnen die Kinder das Buch und das Unfassbare geschieht: Sie werden in eine andere, unbekannte und äußerst mysteriöse Welt namens St. Ivalice gezogen. Hier regieren Schwerter und Gefechte den Alltag. Nun liegt es an Euch, sich in St.Ivalice zu behaupten. Nun müsst Ihr als Marche die Kunst des Krieges von St. Ivalice erlernen und die Fantasy-Kristalle zerstören, die quer im Land verteilt sind. Nur so habt Ihr eine Chance, Eure alte Heimat wieder zu sehen.

Auf in den Kampf!
Um Euch in St. Ivalice behaupten zu können, müsst Ihr erstmal Euren eigenen Kriegerclan haben und gegen andere Clans kämpfen, Aufträge erledigen und verschiedene Aufgaben lösen. Kurz nach der Ankunft in St. Ivalice lernt Ihr Montblanc, einen kleinen Mooglejungen, in einer Taverne kennen und schließt Euch seinem Clan an. In St. Ivalice gibt es fünf verschiedene Rassen: Menschen, Moogle, Nu Mou, Viera und Bangaa. Diese Rassen unterscheiden sich sowohl in ihrem Aussehen, als auch ihrem Kampfstil. Während Viera sich auf Berufe wie Schütze oder Fechter konzentrieren, sind Bangaa und Menschen hauptsächlich als Krieger und Soldaten sehr gut geeignet. Nu Mou haben keinen großen Gefallen am Kämpfen und konzentrieren sich daher hauptsächlich auf die Magie, während die Moogle kleine, wendige Viecher sind, die sowohl zaubern, als auch den Beruf des Diebes und Animisten annehmen können. In dem Spiel könnt Ihr Euch in den Tavernen von St. Ivalice Aufträge und Missionen besorgen. Hierzu zahlt Ihr eine kleine Summe an Gil (die Währung in St. Ivalice) an den Wirt und er stellt Euch verschiedenste Missionen zur Verfügung. Während Ihr in vielen Missionen selbst Hand anlegen und mit Eurem Clan ins Gefecht ziehen müsst, gibt es auch viele Missionen, in denen es genügt, ein beliebiges Clanmitglied zum Brennpunkt zu schicken. Das Gelingen der Mission hängt dann vom jeweiligen Können des Clanmitgliedes ab. Insgesamt gibt es 300 Missionen zu meistern, was für ausnahmslosen Langzeitspaß steht. In den Kämpfen gilt es nun, maximal 6 Clanmitglieder auszuwählen und in den Kampf zu schicken. Das Kampfsystem kann ansatzweise mit dem Kampfsystem von Advance Wars verglichen werden. Die Charaktere kommen abwechselnd an die Reihe und können wie auf einem Schachfeld eine bestimmte Anzahl von Kästchen vorwärts, rückwärts, nach links oder rechts gehen. Danach können sie je nach ihrer Lage einen Feind, der in unmittelbarer Nähe steht, angreifen, Heiltränke nehmen oder Magie anwenden. Insgesamt stehen in FF:TA weit über 100 verschiedene Waffen und Gegenstände zur Verfügung, die die Fähigkeiten Eurer Charas verbessern und ihnen eventuell neue Spezialattacken und Magien beibringen können. Diese Waffen unterteilen sich auch noch in viele verschiedene Kategorien wie Schwert, Langschwert, Messer, Klauen, Magiezepter, Bögen etc. Doch es ist zu sagen, dass nur Krieger, die einen bestimmten Job erlernt haben, auch die dazugehörige Waffe tragen können. So können Soldaten ausschließlich Schwerter tragen und können mit Zeptern oder Bögen nichts anfangen. Da kommt auch der erste Schwachpunkt des Spieles zum Vorschein, nämlich die mangelnden Waffeninformationen. Beim Kauf einer Waffe weiß man z.B. nicht, ob das jeweilige Clanmitglied, für das man die Waffe kauft, auch so eine Waffe tragen kann. Dies wird weder im Spiel selbst, noch im Handbuch in irgendeiner Weise geschildert. Es ist also mehr oder weniger eine Glückssache beim Kauf einer Waffe. Auch kann man beim Kauf nicht sehen, ob die Waffe die Eigenschaften eines Charas wirklich verbessert oder nicht. Dies sieht man erst, nachdem man die Waffe gekauft und dem Chara angelegt hat. So kommt es oft zu bitteren Geld- und Zeitverschwendungen.

Revolution in der Arena!
Abgesehen von den kleinen Informationsmängeln beim Waffenkauf kann sich FF:TA vor allem im Gefecht sehen lassen. So kann man seine Gegner auf unterschiedlichste Weisen attackieren und im späteren Spielverlauf sogar Spezialattacken wie Kombos o.ä. benutzen. Im Kampf spielt auch die Beschaffenheit des Kampfgebietes eine große Rolle. So fügt eine Eurer Attacken einem Gegner mehr Schaden zu, wenn Ihr ihn von hinten oder einem höhergelegenen Punkt attackiert. So könnt Ihr die unterschiedlichen Höhenstufen einer Map für Eure Vorteile nutzen, welches ein wichtiges taktisches Element im Spiel darstellt. Auch gibt es in FF:TA etwas ganz revolutionäres. In der Stadt St. Ivalice gibt es nämlich bestimmte Gesetze während eines Kampfes. Diese Gesetzte ändern sich immer mit der Zeit. Mal dürft ihr während eines Kampfes keine Schwerter benutzen, oder mal ist das Benutzen von Heiltränken oder Magie verboten. Im späteren Spielverlauf kann man sich so genannte Antigesetzkarten kaufen, mit denen man Gesetze, die einem nicht passen, im Kampf negieren und ungültig machen kann. Damit das Ganze mit den Gesetzen auch ordentlich durchgezogen wird, gibt es bei jedem Kampf einen Richter auf dem Spielfeld, der die Charaktere bei Regelverstößen zuerst mit einer gelben verwarnt und sie beim zweiten Regelverstoß mit einer roten Karte des Spielfeldes verweist und in den Kerker steckt. Dann müssen die Charaktere eine Kampfsperre im Kerker absitzen oder können durch eine Kaution freigekauft werden. Ich finde, dass das Gesetzesfeature in FF:TA eine geniale Idee ist. So bekommt man im fortlaufenden Spielverlauf die eben angesprochenen Gesetz- und Antigesetzkarten, mit denen man im Kampf die Gesetze nach Belieben ändern kann. Wenn man zum Beispiel gegen eine Horde von Feuerdrachen kämpfen muss, wäre es durchaus zu empfehlen, die „Feuer verboten“-Karte zu ziehen und die Gegner damit schachmatt zu setzen. An diesem Feature werden sich wahrscheinlich die Geister scheiden, doch ich finde es genial und es bereichert das Spiel um ein weiteres, großes taktisches Element.

Wie schön sind meine Städtchen?
Zur Grafik des Games lässt sich sagen, dass sie sehr kindlich gehalten wurde und durch viele bunte Farben strotzt. Auch können die sehr süß, liebevoll und putzig animierten Charaktere und Umgebungen voll und ganz überzeugen. Auch wenn die Optik den GBA nicht wirklich ausreizt, ist sie alles andere als schlecht.

Und was ist mit dem Sound...?
Der Sound besteht aus immer verschiedenen und sehr melodischen Stücken, die der Umgebung und dem Kampfgebiet immer optimal angepasst sind. Einige Sounds sind sehr niedlich und haben regelrechten Ohrwurmcharakter. Auch die Waffengeräusche sind nicht von schlechten Eltern.

MEIN FAZIT:
Final Fantasy: Tactics ist zweifellos ein absolutes Topgame im Bereich RPG/Strategie. Noch nie gab es ein Spiel, das einen pausenlos so lang an den GBA gefesselt hat. Es macht regelrecht süchtig. Man denkt sich immer: “Eine Mission noch, und noch eine und noch eine...“. Man will förmlich gar nicht mehr aufhören zu spielen. Das Spiel ist zwar leider nicht besonders abwechslungsreich, da fast alle Missionen aus taktischen Kämpfen gegen eine bestimmte Anzahl von Gegnern bestehen, doch macht es absolut Spaß, seine Charaktere durch neue Waffen aufzurüsten, sie ein Level höher steigen zu lassen und gegen andere Clans um die Vormachtstellung in St. Ivalice zu kämpfen. Auch kann die Story, die sich um einen kleinen Jungen, der von einer Fantasiewelt zurück in seine Heimat will, dreht, durchaus begeistern, auch wenn sie nicht so superoriginell und voller Wendungen rübergebracht wird, wie man es von der FF-Serie gewohnt ist. Unter'm Schlussstrich bleibt zu sagen, dass FF:Tactics bis dato neben Golden Sun und Golden Sun 2 zum absolut besten GBA-Game gehört. Ein Pflichtkauf für ausnahmslos alle GBA-Besitzer! Selbst mich als Final Fantasy-Hasser hat dieses Spiel in kürzester Zeit in seinen Bann gezogen. KAUFEN!

System: Gameboy Advance Genre: RPG/Strategie Altersfreigabe: ab 6 Jahren Spieler: 1-4(Linkkabel) Sprache: Deutscher Bildschirmtext Schwierigkeit: Leicht-Mittel

Grafik: 8 / 10 Sound: 9 / 10 Umfang: 10 / 10 Steuerung: 8 / 10 Gameplay: 10 / 10

Spielspaß: 93 %
  10 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade